Leistungsfähigkeit, Stresshormonspiegel und psychische Funktionen bei von Insolvenz bedrohten Unternehmern: Evaluation eines Coachingprogramms

Projektleiter: Prof. Dr. Jürgen Wegge, Prof. Dr. Clemens Kirschbaum,

Wissenschaftliches Team: Dr. Dominika Wach, Dipl.-Psych. Johannes Sperling, Dipl.-Kfm. Kevin Jungbauer

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden als eine wesentliche Quelle der wirtschaftlichen Entwicklung betrachtet, sind aber im Vergleich zu Großunternehmen aufgrund geringer Umsätze und Mitarbeiterzahlen konjunkturellen Schwankungen sowie dem wachsenden Wettbewerbs- und Kostendruck gegenüber anfälliger. Geraten KMU in wirtschaftliche Schwierigkeiten, dann handeln die Verantwortlichen zumeist sehr spät. Je langsamer der drohenden Krise gegengesteuert wird, desto mehr verringert sich jedoch der Handlungsspielraum des Entscheidungsträgers und umso wahrscheinlicher wird die Insolvenz. Es muss davon ausgegangen werden, dass die drohende Insolvenz eine massive finanzielle, emotionale und kognitive Belastungssituation für den Unternehmer darstellt. Die damit einhergehenden Defizite in Prozessen der Entscheidungsfindung und der Selbstregulation des Unternehmers können den Insolvenzprozess beschleunigen und die Person des Unternehmers nachhaltig schädigen. Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die möglichen Auswirkungen einer drohenden Insolvenz in einer Stichprobe von Geschäftsführern von KMUs näher zu analysieren. Es werden erstmalig die möglichen Folgen einer wirtschaftlichen Krisensituation gleichzeitig auf biologischer, psychischer und kognitiver Ebene im Längsschnitt erhoben und mit einer Kontrollgruppe von Geschäftsführern solventer KMUs verglichen. Darüber hinaus erhalten die Geschäftsführer der von Insolvenz bedrohten KMUs ein psychologisch fundiertes, professionelles Coaching zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit, Arbeitsfähigkeit und Selbstführung, das über gängige Beratungen mit Blick auf rechtliche oder ökonomische Aspekte der Überschuldung hinausgeht. Die Effekte dieses Coachings auf die biologischen, psychologischen sowie kognitiven Funktionen der insolventen Unternehmer werden im Rahmen des Projekts evaluiert.


Update: 20.02.2015 Layout: ecl-design.de   |   TYPO3 2009-2016