Neurale und endokrine Emotions-und Stressregulation bei Generalisierter Angststörung

Projektleitung:

Prof. Dr. Katja Beesdo-Baum, Dipl.-Psych. Kevin Hilbert, Dr. Ulrike Lüken, Dr. Markus Mühlhan, Prof. Dr. Clemens Kirschbaum, Dr. Susann Schmiedgen (geb. Steudte)


Ziel dieses Forschungsprojekts ist die Untersuchung der Emotions- und Stressregulation bei Personen mit Generalisierter Angststörung. Dazu werden die psychologischen, endokrinen und neuralen Reaktionen in verschiedenen experimentellen Situationen betrachtet. Folgende Funktionsbereiche werden untersucht:

  1. die psychische, endokrine und autonome Stressreaktion auf psychosoziale Belastung,

  2. das basale endokrine Stresslevel,

  3. die psychische, endokrine, autonome und neuronale Stressreaktion auf eine Untersuchungssituation im MRT

  4. die neuronale Funktion bei der Emotions/Aufmerksamkeitsregulation und

  5. die neuronale Funktion bei Furchtkonditionierung.

Als Vergleichsgruppen werden gesunde Personen und Personen mit einer Major Depression herangezogen

Weitere Informationen:

http://www.psychologie.tu-dresden.de/i2/klinische/gad-fmrt/index.html


Update: 20.02.2015 Layout: ecl-design.de   |   TYPO3 2009-2016